Pressestimmen (2)

“Erstaunliche Großschau”, “Großartig”, “A broader look at the art of the Chinese capital” – Auswahl weiterer Stimmen zur Ausstellung

Beitrag auf Deutsche Welle TV
Beitrag auf Deutsche Welle TV “Kultur.21″

Ingeborg Ruthe schwärmte in der Berliner Zeitung: “Erstaunliche Großschau”. Auch die dänische Tagblatt Information berichtete über “Die 8 der Wege”. Für die Kultursendung der Deutschen Welle TV waren wir eine der “Entdeckungen der Woche”, Der Artikel von der DW online-Seite über die Ausstellung wurde nun für alle Seiten der Website (30 Sprachen) hochgeladen, z.B. auf Chinesisch.

Fridey Mickel lobt im EXBERLINER die Ausstellung.
Fridey Mickel lobt im EXBERLINER die Ausstellung.

Niklas Maak in der FAZ ist nun auch online. Schöner Artikel plus Video bei “Kunst+Film” von Oliver Heilwagen: ”Ein exzellenter Einblick in die Kunstmarkt-Metropole … Diese 23 Künstler haben zu ihren westlichen Kollegen längst aufgeschlossen, ohne mit ihnen zu rivalisieren. Souverän jonglieren sie mit Versatzstücken aus allen Himmelsrichtungen; das macht ihnen hierzulande keiner nach. Beim Entschlüsseln mehr oder minder opaker Einflüsse und Anspielungen hilft der Katalog”. Tom Mustroph im Neuen Deutschland: ”Die 8 der Wege gestattet einen Einblick in das lebendige Kunstlaboratorium Pekings”.

Artforum China berichtete von unserer Eröffnung
Artforum China berichtete von unserer Eröffnung

Josie Thaddeus-Johns in der sleek: ”Sino-German relations are currently having a moment, with the Hauptstadt celebrating the 20th anniversary of the cooperation between Berlin and Beijing. This week, to make the most the current love for Chinese culture in Berlin, we’re focusing on artists and designers hailing from the People’s Republic. Most people, when they think of contemporary Chinese, think of one name, and the German capital’s celebration of Chinese art this Spring started with his opening: Ai Weiwei‘s Evidence at Martin-Gropius Bau. However, a plethora of exhibitions around Berlin (Momentum’s Pandamonium, for example) are striving to show that there’s more to the Beijing art scene than one man. A broader look at the art of the Chinese capital is on show at Die 8 der Wege, a group show that was set up specifically with the 20 year relationship between Beijing and Berlin in mind”. Und Kathrin Bettina Müller lobt in der taz die “großartige Ausstellung”: ”In den Uferhallen wird eine Szene aus Peking vorgestellt, die sich der globalisierten Kunstwelt unkonventionell nähert”.