Künstler (11): Fang Lu

Perspektivwechsel – das ist das Ordnungsprinzip der Künstlerin Fang Lu, nicht nur in ihrem Hauptwerk „Cinema“. Eine merkwürdige, surreale „Unbehaustheit“ haftet schon früheren Videoarbeiten der Künstlerin an, die an künstlichen Orten spielen, wie TV-Studios oder den zu touristisch erschlossenen Sozialstudien verkommenen Hutongs in Beijing. Ein Filter von „Uneigentlichkeit“ schwebt über allen Arbeiten, denen mit pseudomarxistischen Metaphern kaum beizukommen ist. Wieder einmal sind es die einfachen Dinge, die das Leben schwer machen: Der Einkauf und die Verwendung von Nahrungsmitteln werden zur Gestaltungsfrage und zum Problem von Stylisten in einer turbokapitalistischen Beauty-Industrie.

Was nicht ausbleibt, ist der Ennui – und die Betrachtung. Und die Betrachtung der Betrachtung. Mit „Cinema“ hat Fang Lu ein komplexes Beobachtungsszenario entwickelt, das zwischen Voyeurismus und Empathie changiert. Eine junge Frau – man stellt sich vor, man sieht sie hinter den Kulissen einer Castingshow – ist Protagonistin dieser Versuchsanordnung aus drei Projektionen und vier Bildschirmen. Man sieht sie, wie sie aus der Umkleide auf die Bühne, in den Regisseursessel wechselt, um schlie.lich uns, die Betrachter, auf die Bühne zu holen. Wir, die Betrachter, werden zu den Betrachteten des Kunstwerks.

Fang Lu, Cinema, 2013, seven-channel video installation, 19'19

Fang Lu, Cinema, 2013, seven-channel video installation, 19’19

*1981 in Guangzhou/Guangdong
in Beijing since 2008
2012 co-founder of Video Bureaus in Beijing, with Chen Tong und Zhu Jia
Education
2007 San Francisco Art Institute, M.F.A. in New Genres
2005 School of Visual Arts, B.F.A. in Graphic Design
Solo exhibitions
2013 Boers-Li Gallery, Beijing
péking fine arts, Hong Kong
2012 Arrow Factory, Beijing
2011 Borges Libreria Institute of Contemporary Art, Guangzhou
2010 Space Station, Beijing

Group exhibitions
2013 Block Space gallery, Creative Industries Precinct, Brisbane
Vancouver International Film Festival, Vancouver
Ullens Center for Contemporary Art, Beijing
Wilkinson Gallery, London
2012 Hilger BROTKunsthalle, Vienna

Fang Lu, Interview Part 1: “Cinema” from DIE 8 DER WEGE on Vimeo.

Fang Lu, Interview Part 2: “Beijing and the West” from DIE 8 DER WEGE on Vimeo.